KENNZEICHNUNGSPFLICHT & REGISTRIERUNG 
von Daniel Pfennig

Für mich persönlich ist es schon eine Horrorvorstellung, dass mein geliebtes Haustier plötzlich nicht mehr nach Hause kommt. Diese Ungewissheit dahinter, die Bilder im Kopf, was mit dem Tier passiert sein könnte, sind entsetzlich. Ist das Tier einfach nur mal auf einen “längeren Ausflug” unterwegs? Ist das Tier irgendwo eingeschlossen? Vielleicht in einer Garage, einem Keller, einem Gebäude? Oder ist das tierische Familienmitglied wörtlich in der Klemme? Steckt es in einem Loch fest? Auch möglich: hat sich das Halsband des Tieres vielleicht irgendwo verfangen?

Ganz schlimm ist die Vorstellung, dass das Tier gar nicht mehr nach Hause kommt, weil es verunglückt ist, gar verschleppt oder getötet wurde. Denn da draußen laufen auch ziemlich viele kranke Tierhasser herum. Es gibt so viele Dinge, die einem geliebten Haustier zustoßen können.

Gerade deshalb finde ich es wichtig, dass man seinen Hund oder seine Katze chipen lässt. Das macht ein Tierarzt in wenigen Minuten und es kostet nicht mal viel. Dieser kleine Transponder wird mit einer Art Spritze auf die linke bzw. rechte Seite des Vierbeiners eingesetzt und ist sofort aktiv.
Nun, nachdem das Tier den Chip erhalten hat, sollte man es zumindest bei TASSO registrieren lassen. Viele Tierärzte bieten es sogar gratis an. Ansonsten kann man es natürlich auch selber vornehmen. Wichtig ist nur, dass es geschieht. Denn sonst ist ein solcher Chip auch völlig nutzlos. Ist es aber bei Tasso und/oder einem anderen Tierregister registriert, kann man den Tierbesitzer ermitteln und ihm mitteilen, dass sein geliebtes Tier gefunden wurde. Damit endet die Ungewissheit für den Besitzer, der sein Tier vermisst hat.

 

Es kommt vor, wenn aber auch nur selten, dass ein Chip im Körper des Tieres wandert. Bei einem Verkehrsunfall kann auch ein solcher Transponder mal zerstört werden. Trotzdem: ein solcher Chip lohnt sich. Im übrigen behinhaltet dieser Chip nur eine mehrstellige Zahlenreihe. Der Chip selber beinhaltet also keine persönlichen Kontaktdaten des Besitzers. Die Daten des Besitzers werden nur im Tierregister selber vermerkt.

Ganz wichtig: es besteht außerdem eine Kennzeichnungspflicht für Hund und Katzen.

Wir von der Tierschutzgruppe Assistance e.V. bieten im übrigen unseren Mitgliedern ein Mal im Jahr eine kostenlose Überprüfung des eingesetzten Chips an.

Hier einmal die Zahlen & Fakten des Tierregisters TASSO (Übersicht 2019, Quelle: Tasso)

Registrierte Tiere insgesamt: 9,3 Millionen, davon 5,4 Millionen Hunde, 3,8 Millionen Katzen
Tierhalter: 6,5 Millionen
Neu registrierte Katzen: 333.500
Neu registrierte Hunde: 402.000
Entlaufene Katzen: 77.000
Entlaufene Hunde: 39.000
Zurückvermittelte Katzen: 57.400
Zurückvermittelte Hunde: 37.500

Tierschutzgruppe Assistance e.V.
für Zetel | Bockhorn | Varel | Friedeburg

 

BANKVERBINDUNG
Landessparkasse zu Oldenburg

IBAN:

DE64 2805 0100 0093 3417 09

BIC:

SLZODE22XXX

VEREINSREGISTER

OLDENBURG
VR 202202

STEUERNUMMER

70/220/25224

Einfach über PayPal spenden

© 2019/2020 by TgAss